Bayerisches Staatsministerium für
Gesundheit und Pflege

Selbsthilfevereine in Bayern

Hier finden Sie einen Überblick zu den bayerischen Selbsthilfevereinen:

Landesarbeitsgemeinschaft SELBSTHILFE von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihrer Angehörigen in Bayern e. V. (LAG SELBSTHILFE Bayern e. V.)

Die LAG SELBSTHILFE Bayern e. V. ist die Dachorganisation von über hundert Selbsthilfefach-verbänden in Bayern aus dem Bereich chronisch kranker und behinderter Menschen. Sie vertritt mit ihrer bis auf die örtliche Ebene gegliederten Verbandsstruktur ca. 300 000 – 400 000 chronisch kranke und behinderte Menschen. Sie ist die Spitzenorganisation der verbandlichen Selbsthilfe in Bayern. Ihre Basis bilden die von Betroffenen oder ihren Angehörigen gegründeten fachspezifi-schen Selbsthilfeverbände aus dem Bereich der unterschiedlichen chronischen Erkrankungen und Behinderungen.

LAG SELBSTHILFE Bayern e. V.
Orleansplatz 3, 81677 München
Telefon: +49 89 459924 – 0
www.lag-selbsthilfe-bayern.de

Selbsthilfekoordination Bayern und Selbsthilfekontaktstellen Bayern e. V. (SEKO)

Die Selbsthilfekoordination Bayern hat die bayernweite Unterstützung der Selbsthilfe zur Aufgabe. Es gibt in Bayern rund 11 000 Selbsthilfegruppen zu 800 verschiedenen Themen, 220 Selbsthilfe-organisationen und 60 Einträge von Personen mit seltenen Erkrankungen und Problemen, die über den Internetauftritt der Seko vernetzt werden. Träger ist der Verein Selbsthilfekontaktstellen Bayern e. V. (SHK Bayern). In ihm sind 30 selbsthilfeunterstützende Einrichtungen zusammengeschlossen, die regional Informationen, Beratung, Fortbildung und Veranstaltungen rund um das Thema Selbsthilfe anbieten.

Selbsthilfekoordination Bayern und Selbsthilfekontaktstellen Bayern e. V.
Scanzonistraße 4, 97080 Würzburg
Telefon: +49 931 2057 910
www.seko-bayern.de

Broschüre „Selbsthilfe in Bayern – Ein Wegweiser“

Notgemeinschaft Medizingeschädigter – Patient im Mittelpunkt – e. V. (NGM)

Die Notgemeinschaft Medizingeschädigter ist ein Zusammenschluss von medizingeschädigten Patienten und deren Angehörigen. Der gemeinnützige Verein unterhält ein Beratungs- und Infor-mationsbüro in Erlangen und weitere Beratungsstellen landesweit. Seit 1996 gibt er Menschen bei Behandlungsfehlern eine Lobby, berät und unterstützt durch Hilfe zur Selbsthilfe und mit Rat und Tat beim Umgang mit Kliniken, Ärzten, Versicherungen und Behörden. Für eine juristische oder medizinische Einzelfallberatung wird eine Mitgliedschaft vorausgesetzt.

Notgemeinschaft Medizingeschädigter – Patient im Mittelpunkt – e. V.
Altstädter Kirchenplatz 6, 91054 Erlangen
Telefon: +49 9131 970 988
www.bngm.de