Bayerisches Staatsministerium für
Gesundheit und Pflege

Anspruch von pflegenden Angehörigen auf Pflegeberatung durch die Pflegekassen

Ab dem 1. 1.2016 haben pflegende Angehörige nach §7a Abs.2 SGB Xl einen eigenen Anspruch auf Pflegeberatung, sofern der Pflegebedürftige dies wünscht. Bisher stand der Pflegeberatungsanspruch nur den Pflegebedürftigen selbst zu.

Ziel der Pflegeberatung ist es, durch das Zusammenwirken aller Beteiligten für eine optimale
Pflege zu sorgen. Die Pflegeberatung wird von speziell dafür geschulten Pflegeberaterinnen und -beratern durchgeführt. Diese sind in aller Regel Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflegekassen, die über umfassendes Wissen verfügen, insbesondere im Sozial- sowie Sozialversicherungsrecht.

Die Pflegeberaterin/der Pflegeberater

  • ermittelt auf Ihren Wunsch Ihren individuellen Hilfebedarf,
  • berät auf Ihren Wunsch bei der Auswahl und Zusammenstellung von Leistungen,
  • erstellt auf Ihren Wunsch einen individuellen Versorgungsplan mit für Sie erforderlichen Hilfen und unterstützt Sie bei der Umsetzung dieses Versorgungsplans

Die Kosten der Beratung werden von der Pflegekasse übernommen. Auf Wunsch wird die Beratung auch zu Hause durchgeführt. Details zur Pflegeberatung regelt §7a SGB Xl.
Weitere Informationen zum Thema Pflege finden Sie auch unter

Pflegeservice Bayern