Bayerisches Staatsministerium für
Gesundheit und Pflege

Pflegegrade ab 2017

Zum 1.1.2017 wird der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff als Kernstück des Pflegestärkungsgesetzes II eingeführt. Aktivitäten und Fähigkeiten des pflegebedürftigen Menschen werden künftig in allen Lebensbereichen betrachtet. Die zuvor von vielen Betroffenen als zu eng empfundene körperbezogene Sicht soll dann der Vergangenheit angehören. Hier finden Sie eine Zusammenfassung darüber, was Sie über die Begriffe Pflegebedürftigkeit und Pflegegrade wissen sollten.

mehr

Rente pflegender Angehöriger

Die am 1.1.2017 in Kraft tretenden Änderungen in der Pflegeversicherung bringen nicht nur Verbesserungen für Pflegebedürftige, sondern auch für die Pflegepersonen, die nicht erwerbsmäßig pflegen.

mehr

Anspruch auf Medikationsplan

Gesetzlich Versicherte haben ab dem 1. Oktober 2016 Anspruch auf einen Medikationsplan, wenn sie über einen längeren Zeitraum drei und mehr Medikamente einnehmen.

mehr

Pflegende Angehörige stehen im Mittelpunkt

Der Patienten- und Pflegebeauftragte der Bayerischen Staatsregierung Hermann Imhof MdL hatte am 8. September 2016 zum "Bayerischen Tag der pflegenden Angehörigen" eingeladen. Der Fachtag im Bayerischen Landtag stand unter dem Motto "Eine Gesellschaft mit Zukunft, braucht pflegende Angehörige mit Zukunft". Landtagspräsidentin Barbara Stamm übernahm hierfür die Schirmherrschaft. Herr Imhof stellte mit der Veranstaltung die herausragenden Leistungen der pflegenden Angehörigen in den Fokus.

mehr

Anspruch von pflegenden Angehörigen auf Pflegeberatung durch die Pflegekassen

Ab dem 1. Januar 2016 haben pflegende Angehörige einen eigenen Anspruch auf Pflegeberatung, sofern der Pflegebedürftige dies wünscht. Bisher stand der Pflegeberatungsanspruch nur den Pflegebedürftigen selbst zu.

mehr

Frage des Monats an den Patienten-  und Pflegebeauftragten

Wie funktioniert die neue Pflegebegutachtung?

Frau D fragt:
Mein Vater ist 83 Jahre alt und wird von Tag zu Tag gebrechlicher. Ich denke, es ist an der Zeit für ihn einen Pflegegrad zu beantragen. In der Zeitung habe ich gelesen, dass es ab 1. Januar 2017 ein neues Begutachtungsverfahren zur Einstufung in einen Pflegegrad gibt. Können Sie mir erklären, wie die neue Begutachtung funktioniert?
 

zur Antwort des Patienten- und Pflegebeauftragten